Als Zahnarzt in Düsseldorf behandeln wir Sie gerne in den Bereichen allgemeine Zahnmedizin und Implantologie

Weiße Flecken auf den Zähnen

Sie schauen in den Spiegel, lächeln und plötzlich sind sie da – weiße Verfärbungen auf den Zähnen! Zumeist erscheinen sie in erster Linie auf den Schneidezähnen und führen zu Besorgnis der Patienten. Es stellt sich direkt die Frage: Woher kommen diese Flecken und ist das Karies? Diesen Fragen wollen wir in diesem Beitrag nachgehen und Sie über alles Wissenswerte zum Thema weiße Stellen auf den Zähnen informieren.

Ursachen für weiße Flecken auf den Zähnen

Es gibt drei verschiedenen Ursachen für weiße Verfärbungen auf Ihren Zähnen:

1.) Fluorid-Überdosis:

Bei der Verwendung von Fluoridtabletten, fluoridhaltiger Zahnpasta und Fluoridsalz kann es zu einer Überdosis an Fluorid, der sogenannten Fluorose, kommen. Dabei wird die Bildung von Zahnschmelz, der die Zähne vor Karies schützt, gestört. Er wird porös und kann das darunter liegende, empfindliche Zahnbein nicht mehr vor Bakterien schützen. Vor allem Kleinkinder und Kinder bis sieben Jahre sind besonders häufig von Fluorose betroffen. Aber auch bei Erwachsenen kann es zu dieser Diagnose kommen.

2.) Zahnunfall:

In Folge eines Zahnunfalls in der Kindheit kann es zu weißen Flecken auf den Zähnen kommen. Bei einem Sturz können beispielsweise Milchzähne die bleibenden Zahnkeime verletzen, wodurch die bleibenden Zähne weiße Stellen davontragen. Diese sind jedoch nicht gefährlich und können beispielsweise mit Veneers verdeckt werden.

3.) Vorstufe von Karies:

Es kann sich bei den kreidig-weißen Verfärbungen des Zahnschmelzes allerdings auch um sogenannte „White Spots“ und somit eine beginnende Karies handeln. Die Diagnose bedeutet, dass der Zahnschmelz, die härteste Substanz des Körpers, nicht mehr intakt ist. Mineralien sind herausgelöst und man spricht von einer sogenannten „Tiefenentkalkung“. Die weißen Spots sehen auf den ersten Blick ungefährlich aus, sollten jedoch umgehend von Ihrem Zahnarzt in Düsseldorf untersucht werden.

Wie wird Fluorose behandelt?

Meist sind die Schneidezähne von der milden Fluorose betroffen. Oft bedarf es direkt nach der Diagnose lediglich den Stopp der übermäßigen Fluoridzufuhr, da der Zahnschmelz noch nicht geschwächt ist. Dabei genügt oft schon der Wechsel zu einer Zahncreme mit niedrigerem Fluorgehalt. Ist die Fluorose dagegen stark ausgeprägt, dann sind die Zähne und der Zahnschmelz bereits angegriffen. Hier muss dringend zahnärztlich behandelt werden, um die Ausbreitung zu verlangsamen oder aufzuhalten. Die finale, oft anschließende Abdeckung der weißen Flecken auf den Zähnen mit Veneers kann kostenintensiv sein.

Kann die Entwicklung von Karies aufgehalten werden?

Die White Spots, also die Vorstufe von Karies, können in einer frühen Phase geheilt werden. Es gilt zeitnah eine Behandlung einzuleiten, die mit der Entfernung sämtlicher Zahnbeläge beginnt, mit gründlichem Zähneputzen weitergeht und durch die kontrollierte Fluoridierung der betroffenen Stellen endet. Dafür bieten sich Zahnpasten mit erhöhter Fluoridkonzentration oder fluoridhaltige Gele und Mundspülungen besonders an. Zudem sollte der tägliche Zuckerkonsum reduziert werden, um die Wahrscheinlichkeit eines Kariesbefalls der Zähne zu minimieren.

Vorbeugen ist sinnvoll und einfach!

Beim Thema Vorbeugen gilt es in erster Linie die Fluoridbelastung bereits im Kleinkindalter im Blick zu behalten. Dosieren Sie Fluorid in angemessenen Mengen beim Zähneputzen und als Nahrungsergänzung – halten Sie hierüber auch Rücksprache mit Ihrem behandelnden Zahnarzt. Des Weiteren empfiehlt sich zudem, auf eine gründliche Zahnpflege und eine zahnfreundliche Ernährung zu achten. Vereinbaren Sie auch regelmäßige Kontrolltermine beim Zahnarzt – es wird empfohlen, die Zähne zweimal im Jahr kontrollieren zu lassen. Auch eine regelmäßige Professionelle Zahnreinigung ist empfehlenswert. Sollte Ihnen ein weißer Fleck auf den Zähnen auffallen, dann holen Sie direkt den Rat des Zahnarztes ein. Dieser kann Genaueres zu den Ursachen der Verfärbung und den möglichen Behandlungsmöglichkeiten sagen. Für Fragen vorab oder zur Terminvereinbarung steht Ihnen das Team der Zahnarztpraxis Dr. Gregor Mowius in Düsseldorf gerne telefonisch zur Verfügung.

Zurück